#104 – Burnout und was man dagegen machen kann feat. Domtendo!

Heute geht es mal darum was man am besten nicht beim Burnout machen sollte 🙂

3 Kommentare zu „#104 – Burnout und was man dagegen machen kann feat. Domtendo!“

  1. Moin moin ihr Leute vor der hoffentlich nicht gestressten Wand.

    Das besagte Problem, dass Leute mit Depressionen Burnout und so weiter eine Ausrede suchen kann ich auf jeden Fall verstehen. Aber ich kann auch einfach aus Erfahrung sagen, dass man das als vielleicht Betroffener schwer beurteilen kann. Man hat zwar irgendwas, was einen bedrückt, aber eben, weil,manche das als Ausrede nutzen ist man da auch vorsichtiger und redet sich dann auch selbst ein, dass das ganze nicht so schlimm ist. Ganz davon zu schweigen, dass es viele im Umfeld auch darauf schieben, dass „jeder einen schlechten Tag hat“. Und als Betroffener ist das dann eigentlich auch genauso kacke. Aber es sieht natürlich niemand, dass man schon mal ich sage mal komische Gedanken hatte, von denen zum Glück nichts gemacht wurde. Und selbst will man sowas ja auch nicht erzählen.

    Deswegen würde ich eher sagen, dass man sich lieber zu viele, als zu wenig Gedanken machen sollte. Aber natürlich jetzt auch nicht überall herumposaunen.

    Übrigens nicht frei erfunden. Ich weiß natürlich nicht inwiefern das etwas mit Krankheiten zu tun hat, aber seit zirka einem Jahr, beziehungsweise ein wenig länger hab ich immer häufiger Phasen, in denen ich wegen eigentlich belanglosen Sachen einfach traurig werde und dann auch erst mal keine Lust mehr auf nichts habe. Und dann kommen halt auch manchmal die komischen Gedanken. Sagen wir mal ich hab es ein paar mal leicht versucht per Kissen, aber zum Glück nie ernsthaft. In der Uniklinik, in der ich ja seit meiner Geburt quasi Stammgast bin, hab ich mal gefragt, ob das mit ein paar Medikamenten zu tun hat, da ich etwa zu der Zeit auch wieder anfangen musste Wachstumshormone zu nehmen und wenn das fehlen würde das auch die Stimmung verändern könnte, aber daran soll es nicht liegen.
    Deswegen: Keine Ahnung. Könnte sein könnte nicht sein. Aber icv hoffe mal nicht, dass da irgendetwas ist.

    Na gut jetzt ist es aber auch genug mit schreiben. Auf jeden Fall bis nächstes mal.

    3€ Statreon 😄

  2. Manuel AK reviewswitch

    Einen wundervollen Tag, Mittag oder Abend und hallloooo meine Lieben und ein marcelmässiges Begrüßungsgrunzen in die Runde!

    Danke für diese spannende Episode. Ich finde es sehr cool, dass ihr zu Viert zusammengefunden habt und finde Domi ist hier immer wieder eine Bereicherung. Wenn ich meine Steady Abo auf 10€ ändere, gehört Domi dann zur Stammbesetzung?

    Ne aber ohne Quatsch Nerdi, Tim und Domi… Ihr seid die drei Youtuber die ich Am meisten verfolge und warum ich in Youtube kleben geblieben bin. Finde ich mega euch hier kombiniert zu sehen.
    Und Marcel ist auch cool, aber der will sich ja auf Gedeih und Verderb keinen Channel machen 😉

    Ich möchte hier keine Werbung machen, aber erwähnen, dass ich jetzt auch mit Youtube gestartet habe und ich deswegen dieses Thema mehr als interessant und passend finde.

    Ich merke selber dass ein durchdachtes Video vom ersten aufgeschriebenen Wort bis zum letzten Cut einfach mal 10-20 Stunden dauert.
    Und der Drang das immer hochwertiger zu machen und noch eben hier dies und da das Thumbnail und schon mal vorbereiten für das neue Video… Verleitet alles dazu einen langen Arbeitstag zu haben. Und weil es Spass macht redet man sich ein es sei nicht zu viel.

    Wenn man das länger macht, so wie Domi und dann der Lebensunterhalt davon abhängt, kann ich da gut nachvollziehen und das dient mir als schlechtes Vorbild 😉

    Burnout generell ist wohl so in „Mode“ weil unsere Ellbogen und Konsumgesellschaft das abverlangt. Da bin ich gerade sehr froh, dass Corona uns allen mal einen Dämpfer gegeben hat und uns zeigt, dass wir nicht zu erhaben über den Dingen stehen wie wir annehmen. Ob wir auch nach Corona eine Lehre daraus ziehen bezweifle ich.
    Aber das ist ein Resultat der „Höher schneller Weiter“ Gesellschaft.

    Danke für den sehr coolen Podcast.
    Und wenn alle anderen das auch 1 Woche eher hören wollen, wenn es frisch aus der Nerdstube kommt und noch dampft, dann trennen euch nur 3€ Steady oder Patreon Beitrag davon 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Manuel, ehemals glueheis, jetzt reviewswitch 🙂

  3. Halli Hallo Domi, Tim, Marcel und Nerdi

    erstmal: gut, dass die von euch, die schonmal Burnout/Depression hatten da inzwischen wieder raus sind. Aber ich muss hier an dem Fokus auf Burnout kritik üben. Es gibt für die Krankheit „Burnout“ keine anerkannten Diagnoserichtlinien. Ein Arzt kann euch also sagen: „Joa sie haben Burnout.“, aber er könnte das nicht an die Krankenkasse schreiben.

    Hinter Burnout versteckt sich sehr oft eine nicht erkannte Depression. Auch wenn einem das „kürzer treten“ oder ein anderes Mindset geholfen hat, ist es nicht unwahrscheinlich, dass dem eine Depression zugrunde liegt. Ich finde es ehrlich gesagt sehr kritisch wenn Hausärzte diese Diagnose treffen. Im Allgemeinen besitzen sie nicht die Kompetenz und die entsprechenden Kenntnisse um Burnout von Depression zu unterscheiden. Daher mal mein Appell an euch: wenn es euch mal wieder schlecht geht, sucht einen Psychiater auf! Eine ordentliche Differentialdiagnose ist bei psychischen Krankheiten enorm wichtig. Die Behandlungen unterscheiden sich bei ähnlichen Krankheitsbildern zum Teil sehr und die „falsche“ Behandlung kann auch schädlich sein. Auch über Jahre.

    Depression heißt übrigens nicht sofort Antidepressiva! Diese können ein erstes Mittel in einer aktuten Phase sein und das ist auch sinnvoll. Aber in der Fachwelt ist der Tenor, dass man versuchen sollte Medikamente durch eine andere Therapie zu ersetzen wenn das möglich ist und der Patient das möchte. Rausgehen, Bewegung (Sport), geregelter Schlaf, Ernährungsumstellung und vor allem Psychotherapie sind oft (vor allem bei leichter und mittelgradiger Depression) probate Behandlungsmethoden. ABER es sollte immer von einem Psychiater oder Psychologen betreut werden!

    Bezüglich einem externen Cutter hätte ich einen Vorschlag an Domi (und an dich Nerdi, da du das dann wahrscheinlich einrichten würdest). Macht das in der Cloud. Der Upload bei Domi dürfte gut genug sein auch wenn so ein Video 50GB oder sogar 100GB hat. Eine Möglichkeit wäre noch, dass Domi seinen Rechner Remote fregibt (Windows RDP). Müsste man natürlich entsprechend absichern und koordinieren damit Domi dann nicht parallel irgendwas aufwändiges dran macht. Man könnte natürlich auch einen Windows Rechner mit entsprechender Graka anmieten (dürfte sehr teuer sein) oder selbst bauen und dann per Colocation einmieten. Ryzen CPU, GTX 1080 oder 2080 oder so, 32GB RAM, NVMe SSD Raid usw. Rechner kostet nicht die Welt. In dem Rechenzentrum wo mein Kram steht, würde Domi 20€ pro Monat für Colocation zahlen und dann nochmal für den Strom (aber der hält sich in Grenzen wenn der nicht 24/7 verwendet wird). Seine Cutter könnten Zugang bekommen und die würden das in der Cloud machen. Mit Windows RDP ist die Latenz so gering, dass man darauf arbeiten und sogar spielen kann (selbst schon probiert). Also Einrichtungskosten, die paar Euro pro Monat für Colocation und Strom. Auf den Server kommt, wie gesagt, Windows und dann noch deine Schnittprogramme uns Assets rein. Automatischer Sync mit Domis Rechner kann man einrichten mit Nextcloud z.B. (ohne Zusatzkosten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ist der Podcast cool oder ist er super-duper mega cool?

Du willst noch mehr?

Seitdem ich mich selbstständig gemacht habe, kannst du mich auf Steady (quasi das deutsche Patreon) oder Patreon (quasi das nicht-deutsche Patreon) unterstützen und so Zugang zu den Premiumfolgen des Podcasts (alle zwei Wochen) bekommen. Außerdem gibts alle Hauptepisoden 3 Tage früher.

Außerdem hilfst du mir auch bei den News, den anderen Formaten und generell bei „Operation: Selbständigkeit“.

Falls du mich schon bei Steady unterstützt, ignoriere das bitte einfach und klick das Pop-up weg.