#31 – Verstehen wir Politik einfach nicht? feat. Jung und Wild Podcast

Hier gibt es die beiden Kollegen: https://jungundwild-design.de/

Diesesmal wird es ein wenig kontrovers .. denke ich.

4 Kommentare zu „#31 – Verstehen wir Politik einfach nicht? feat. Jung und Wild Podcast“

  1. Ritterkak[tus] X2

    Moin Moin ihr 3, oder zu wie viel ihr auch seit.?

    Ich habe auch sehr wenig Erfahrung mit der Politik. So richtig habe ich mich da auch erst mit Artikel 13 beschäftigt, was wohl nicht so ein guter Einstieg ist. Ich wette, dass Politiker nicht unbedingt so agieren. Ich denke eher die Politiker haben einfach nicht gewusst, wie sie gegenüber Jüngeren agieren sollen. In so einem Ausmaß gab es das ja schon lange nicht mehr. Allgemein hätte man das aber natürlich auch lieber geheim gehalten. Ohne YouTube und anderen Plattformen hätte man das ja wahrscheinlich viel zu spät mitbekommen. In den Nachrichten oder im Radio hab ich eigentlich nur gehört, dass Youtuber das ja vollkommen übertreiben. Stimmt zwar zum Großteil, aber nur so hat man das “Internet aufgeweckt”. Deswegen glaube ich auch irgendwie nicht ganz, dass sie einfach etwas gutes wollen, aber es einfach nicht kommunizieren können. Sie hätten zumindest etwas sagen können warum und wie. Aber wir haben ja leider nur Sprüche bekommen, dass wir Bots sind.

    Aber das Problem, dass man überhaupt keinen Schimmer von Politik hat liegt ja auch grundlegend daran, dass wir in Schulen keine Politik als Pflichtfach haben. Man könnte unnötige Fächer wie beispielsweise Sport austauschen und dafür wäre es Jugendlichen viel einfacher in solche Themen einzusteigen und könnten Politikern nach ihrem Abschluss bei technischen Sachen helfen.

  2. Toller Podcast.
    Und sogar zu viert!
    Nur schade, dass man im Hintergrund ganz ganz leise nerdi doppelt hört. Das hat mich ein bischen gestört. Vielleicht kannst du das nochmals bearbeiten?
    Sonst sehr wichtiges Thema!

  3. Sanron (Adrian)

    Moin Moin
    Ich wollte jetzt auch mal meinen Senf mit abgeben, fand die Folge erstmal ziemlich super und die beiden Gäste haben die Folge gut ergänzt. Was ich noch einbringen würde, es ist ja das Argument gefallen das sich die Politiker einfach nicht um jede Kleinigkeit die ein paar Interressiert kümmern können, hier ist ja dann sowas von wie Rente, Arbeitslosigkeit, Miete für Studenten etc. gefallen. Dazu muss man ja sagen dass es dafür ja verschiedene Leute und Ministerien gibt damit sich ebenfalls die einen um Schule die anderen um Digitalisierung und die letzten um Mieten kümmern können. Ansonsten stimme ich euch aber auch zu, dass es Teilweise sehr schwer ist bei allem den Überblick zu haben und nicht in das Muster zu verfallen irgendeinem Influenzer nachzureden. Zu guterletzt muss ich aber Tim loben welcher mir mit seiner Blickweise das Politiker vielleicht schon einen Plan haben, wir diesen einfach nur nicht verstehen sehr Positiv aufgefallen ist.
    Eine Letzte Frage an Nerdi habe ich dann aber noch, und zwar ist es Möglich die Folgen aus dem Bonusfeed die es übrigens bei Stadey für nur 3€ Monatlich gibt, herunterzuladen und dann auch auf nem iPhone abzuspielen, höre den Podcast immer unterwegs beim Zeitungsaustragen und hab nich ganz so viel Datenvolumen das wär dann nach ein zwei Folgen schon leer weshalb ich die ganz gern runterlasen würde und ebenfalls vorher wissen würde ob das denn geht. So jetzt bin ich dann aber auch mal fertig ich mache hier ja schon Ritter Kaktus Konkurrenz. 😉

  4. Ohwee, Ohwee, Ohwee, ich habe den Podcast noch nicht zu Ende gehört, aber ich müsste für diese Folge echt Schmerzensgeld verlangen. >.<

    Momentan hole ich die (freien) Podcasts nach, da ich aber allgemein nicht so viel höre, bin ich seit Anfang Corona erst bis zu dieser Folge gekommen.
    Schon oft dachte ich, dass ich da durchaus noch ein~zwei~drei Argumente mit in den Raum schmeißen könnte, aber bei dieser Folge – die eines meiner "Herzens-Themen" aufgreift – muss ich doch mal ein paar Worte verlieren.

    Erst mal ein kleiner Disclaimer: Nein, ich bin kein Politiker, ich interessiere mich aber für politische Themen und war früher auch aktiv. Jedoch lässt es meine freie Zeit nicht zu, dass ich aktiv bleibe / ich habe keine Lust mehr die Zeit zu opfern, es gibt in meinem Leben mittlerweile wichtigere Dinge. Aber auch in der Artikel 13 Debatte habe ich mich hingesetzt und einige Teile des Gesetzestextes analysiert. Leider hat meine Zeit überhaupt nicht ausgereicht, um den gesamten Text aufzuarbeiten, aber einige Interessante Artikel sind dabei entstanden, die ich auf Medium.com veröffentlicht habe (Links am Ende unter "Eigenwerbung").

    Ich kann das grundsätzliche Problem "ich verstehe Politik nicht mehr" absolut nachvollziehen. Auch die Aussage "Politiker schaffen (oder wollen) es nicht mehr, die Bürger über den Sinn und Zweck ihrer Entscheidungen zu informieren" ist ein Punkt, den ich schon seit Jahr(zehnt)en kritisiere. An dem Spruch "die Politik will, dass das Volk dumm bleibt" scheint in der Hinsicht was dran zu sein. Allerdings ist es falsch daraus den Schluss zu ziehen, dass genau aus diesem Grund gesetzte so "kompliziert" seien.

    Doch genau so Falsch ist es – und hier muss ich euch leider rügen – Gesetze "augenscheinlich" zu bewerten. Ihr hattet ein paar Themen am Rand angesprochen und neben Artikel 13 und DSGVO habt ihr dann das M/W/D Gesetz "diskutiert". Die Unwissenheit und Fehlinformation zu diesem Thema hat mich echt schockiert. Nerdi meinte "hätte es nicht wichtigeres gegeben" und "es wird schon einen Grund geben warum man sich damit Jetzt auseinander gesetzt hat, aber es ist nicht nachvollziehbar".
    Und genau diese Herangehensweise wie das Gesetz bewertet, bzw. welche Folgen daraus augenscheinlich folgen muss ich wirklich kritisieren.
    Dem M/W/D Gesetz ist ein Urteil beim Bundesverfassungsgericht (1) vorausgegangen!
    Auch die Aussage "ja jetzt kann sich ja jeder für Divers halten" ist absolut falsch! Man kann Inter/Divers als Geschlecht nur "beanspruchen", wenn die Person medizinisch nicht eindeutig dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zugeordnet werden kann.
    Dabei ist Intersexualität (Welche unter "Inter/Divers" oder einfach nur "Divers" beschrieben wird), nicht mit Transsexuelle zu verwechseln.
    Intersexualität ist medizinisch feststellbar, Transsexuelle definieren sich selbst (aus freiem Willen) als solche.

    »Mit Intersexualität bezeichnet die Medizin Menschen, die genetisch (aufgrund der Geschlechtschromosomen) oder auch anatomisch (aufgrund der Geschlechtsorgane) und hormonell (aufgrund des Mengenverhältnisses der Geschlechtshormone) nicht eindeutig dem weiblichen oder dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden können.« (2)

    Das hilft vor allem Neugeborenen. Bisher mussten die Eltern bereits kurz nach der Geburt entscheiden, welche "Geschlechterrolle" sie ihrem Kind "aufzwingen", diese wurde dann auch als Geschlecht in die Geburtsurkunde eingetragen. Nicht selten wurden dann schon in jungen Jahren entsprechende Geschlechtsprägende Operationen durchgeführt. Aber wie sich das Kind im Laufe der Zeit entwickelt und wie es sich später fühlt, kann man nicht im Vorfeld entscheiden. Die Eltern haben zukünftig die Möglichkeit "Inter/Divers" als Geschlecht für ihr Kind eintragen zu lassen. Im Erwachsenenalter kann sich der Erwachsene Mensch dann selbst entscheiden, ob er sich mehr als Frau oder Mann fühlt. Das ist ein großer Gewinn für die Gesellschaft und um die Frage der "Wichtigkeit" zu beantworten: Ja, auch dass ist ein sehr wichtiges Thema, denn auch heutzutage – drei Jahre nach M/W/D – werden Menschen immer noch in Geschlechterollen gequetscht, weil das Gesellschaftlich "verlangt" wird.

    Ich könnte meinen Roman natürlich noch viel weiter ausführen (in Punkto DSGVO scheint auch einiges Unwissen vorzuliegen) und ich habe auch viel "zusammengefasst" und "verkürzt", aber ihr wollt den Roman ja vielleicht noch in dem Podcast vorlesen ;-D

    Mir geht es eigentlich darum, eine Botschaft zu überbringen:
    Wenn euch ein neues Gesetz merkwürdig vor kommt, dann solltet ihr zwei Möglichkeiten in Betracht ziehen:
    (a) es ohne Wertung zu akzeptieren / hin zu nehmen.
    oder
    (b) es zu Hinterfragen, dann müsst ihr euch aber auch informieren.

    Aber auf gar keinen Fall sollte ein Gesetz / eine Politische Entscheidung nur Augenscheinlich bewerten werden und daraus Schlüsse gezogen werden. Das führt zu Fehlinterpretationen und einem falschen Bild der Politik. Und wenn sich dieses falsche Bild einprägt, kann das sehr gefährlich werden. Oder um es mit Nerdis Worten auszudrücken: "Da wird schon ein sinnvoller Grund hinterstecken".
    Ich bin vom M/W/D Gesetzt persönlich nicht betroffen, halte es aber für absolut sinnvoll!
    Und ich glaube, wenn man sich wirklich dafür interessiert, dann ist es auch nicht zu viel verlangt ein paar Minuten Zeit in Recherche zu investieren, um sich in ein Thema einzuarbeiten.

    So, wo war jetzt der Link zu Steady? Ich muss noch ein Abo abschließen gehen 😉

    Beste Grüße, macht weiter so!

    PS: Wenn ich Wörter hier im Texteditor markiere, sieht man die Markierung nicht?! Das macht das Bearbeiten des Beitrags echt schwer 😐

    (1) Bundesverfassungsgericht: Personenstandsrecht muss weiteren positiven Geschlechtseintrag zulassen
    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2017/bvg17-095.html

    (2) Drittes Geschlecht – (m/w/d), inter, divers oder ganz anders?
    https://www.audimax.de/arbeitsleben/drittes-geschlecht-mwd-inter-divers-oder-ganz-anders/

    (Eigenwerbung)
    #Artikel13: Wer sind “online content sharing service provider”
    https://medium.com/@tristan.lins/artikel13-wer-sind-online-content-sharing-service-provider-f5cb766ca6b4?source=friends_link&sk=9e69fef1a42babf2fee9b8a4058f1860

    #Artikel13: Wie groß muss eine Plattform sein?
    https://medium.com/@tristan.lins/artikel13-wie-gro%C3%9F-muss-eine-plattform-sein-883ef57eb8bb?source=friends_link&sk=18eed1cf0d3fbc811998572960d97d0c

    #Artikel13: Wann agiert man im Rahmen von Artikel 13? Und wie ist das mit der Lizenz?
    https://medium.com/@tristan.lins/artikel13-wann-agiert-man-im-rahmen-von-artikel-13-und-wie-ist-das-mit-der-lizenz-915994f60127?source=friends_link&sk=b173782f6f7f9f388ea4cc10021ebb73

    #Artikel13: Eine Lizenz auch für die Benutzer?!
    https://medium.com/@tristan.lins/artikel13-eine-lizenz-auch-f%C3%BCr-die-benutzer-8d803ea8076c?source=friends_link&sk=8f7f18a949240d5599aed6e4db6782c5

    #Artikel13: Wie wahrscheinlich ist das Unwahrscheinliche?
    https://medium.com/@tristan.lins/artikel13-wie-wahrscheinlich-ist-das-unwahrscheinliche-3a94815507de?source=friends_link&sk=2ae53ff50851e4f47d8022d8f9ed0f64

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ist der Podcast cool oder ist er super-duper mega cool?

Du willst noch mehr?

Seitdem ich mich selbstständig gemacht habe, kannst du mich auf Steady (quasi das deutsche Patreon) oder Patreon (quasi das nicht-deutsche Patreon) unterstützen und so Zugang zu den Premiumfolgen des Podcasts (alle zwei Wochen) bekommen. Außerdem gibts alle Hauptepisoden 3 Tage früher.

Außerdem hilfst du mir auch bei den News, den anderen Formaten und generell bei “Operation: Selbständigkeit”.

Falls du mich schon bei Steady unterstützt, ignoriere das bitte einfach und klick das Pop-up weg.